Illustration
Direkt zum Inhalt dieser Seite (accesskey=1) - Direkt zur Hauptnavigation (accesskey=0)- Direkt zur Sitemap (accesskey=9)
Illustration
Gemeinde | Partnerstadt | Geschichte

Geschichte des Fördervereins

Aufgrund erster Kontakte beim Schülerinnen- und Schüleraustausch zwischen Eltern und Lehrerinnen und Lehrern der Kooperativen Gesamtschule Wennigsen (Deister) entschloss man sich, die Verbindung zwischen den Gemeinden Wennigsen und Forges-les-Eaux herzustellen.
Am 14.10.1997 entstand ein Gründungsvertrag.
Um diese Verbindung zu fördern und zu beleben, sollte dann ein Förderverein ins Leben gerufen werden. Die Gründung des "Förderverein Partnerschaft Wennigsen (Deister) + Forges-les-Eaux e.V." erfolgte am 26. Mai 1998.

Der Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:
Renate Borrmann
Uwe Riemer
Dieter Walter
Kunibert Ewert
Karin Meyer
Hagen Koch

Renate Borrmann ließ sich zur 1. Vorsitzenden wählen, weil sie, wie sie sagte, hinter dem Europäischen Gedanken stehe und möchte, dass davon auch Wennigsen (Deister) profitiert. Der Verein hatte mit ihr eine ideale Chefin mit überragender Persönlichkeit und hervorragenden französischen Sprachkenntnissen gewonnen, da sie zweisprachig aufgewachsen ist. Sie begleitete die französischen Delegationen in Wennigsen (Deister) und leitete die deutschen in Forges-les-Eaux.
Zu der Zeit hatte der Verein 27 Mitglieder.

1998 gab es noch zweimal Besuch aus Frankreich. Am 20. September und am 6. Dezember. Bei letzterem gab es ein kleines deutsch-französisches Volksfest im Calenberger Hof. Dazu spielten die Deister Hot Papas. Diese Wennigser Jazzband gehört seit dieser Zeit zu den wichtigsten Elementen des Vereins. Sie waren schon zweimal mit in Forges-les-Eaux und werden auch 2004 wieder mitfahren.

Im Juni 1999 waren die Französinnen und Franzosen hier, und zwar zum Historischen Freischießen. Eine Kutsche mit der französischen Delegation in historischen Kostümen nahm auch am Umzug teil.

Vom 7. bis 10. Oktober 1999 wurde die erste große Reise nach Frankreich unternommen. Nicht nur die Deister Hot Papas waren mit von der Partie, sondern noch zusätzlich eine Bigband aus der Region. Ein großer Bus war voll. Es gab eine Stadtbesichtigung in Rouen mit einer Hafenrundfahrt und abends ein Essen mit Musik des Orchesters Harmonie de Forges-les-Eaux. Dort wurden Eintrittskarten für die EXPO als Gastgeschenk präsentiert. Am nächsten Tag teilte sich die Gruppe zu verschiedenen Aktivitäten. Eine kleine Gruppe von Amateurköchen traf sich, eine andere Gruppe besichtigte eine Landwirtschaftsschule, einen alten Bauernhof und einen Reitverein. Auf der Rückfahrt fuhren wir nach Giverny zum Garten und Haus von Claude Monet. Zu erwähnen wäre da noch ein Austausch von alten Schulbänken für die Heimatmuseen.

Das Jahr 2000 brachte eine neue Idee in die Partnerschaft. Einen Europäischen Markt in Forges-les-Eaux mit allen Partnerstädten. Dazu gehören auch die Städte aus England und Belgien. Wennigsen (Deister) war mit dabei am 7. Mai 2000. Das war eine erfolgreiche Veranstaltung. Außerdem machten 10 Leute aus Wennigsen (Deister) mit historischen Uniformen bei einem Umzug durch die Stadt mit.

Ende Juni 2000 kamen 30 Französinnen und Franzosen, um gleich mehrere Veranstaltungen mitzuerleben. Einmal war es die 800-Jahr-Feier von Wennigsen (Deister), eine Ausstellung des SPD-Ortsvereins und der Besuch der EXPO in Hannover.

Am 5. und 6. Mai 2001 gab es wieder einen Europäischen Markt. Eine gelungene Veranstaltung mit gutem Verkaufserfolg und viel Musik. Es gab auch Ausflüge zum "Ferme de Bray", einem historischem Bauernhof und nach Dieppe, einer Hafenstadt an der Atlantikküste.

Die Ausstellung "Wiederaufbau von Staat und Gesellschaft nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland" vom SPD-Gemeindeverband fand bei den Französinnen und Franzosen reges Interesse. Sie wurde in Schulklassen gezeigt und auch in Rouen.

Letzte Änderung am: Montag, 03.09.2012