Illustration
Direkt zum Inhalt dieser Seite (accesskey=1) - Direkt zur Hauptnavigation (accesskey=0)- Direkt zur Sitemap (accesskey=9)
Illustration

Der Ihmestein

Der Deister steht für vieles: für eine waldreiche Gegend mit landwirtschaftlich geprägtem Vorland, für mächtiges Sandgestein und für Wasser. All dies kommt in Evestorf zusammen. Dort, wo der Wennigser Mühlbach mit dem Bredenbecker Bach zusammenfließt, beginnt ein für Hannover wichtiger Fluss – die Ihme. Von hier aus fließt sie durch Vörie, Ihme-Roloven, Hemmingen-Westerfeld und Ricklingen bis hinein nach Hannover, wo sie schließlich in die Leine mündet. Hier auf dem Land hat sie die wichtige Funktion, den Ost-Deister zu entwässern. Als Nebenfluss der Leine sorgt die Ihme schließlich dafür, dass bei Hochwasser ein großer Teil des Leinewassers in sie abgeführt und die Innenstadt Hannovers so vor einer Überflutung geschützt wird. Ihrem Ursprungsort in Evestorf wurde 2008 in Form eines großen Deistersandsteins ein Denkmal gesetzt. Der 3,2 Tonnen schwere Stein wurde auf Anregung des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Wennigsen und des Ortsrates Evestorf aufgestellt und ist heute ein Ziel für Radfahrerinnen/Radfahrer und Wanderinnen/Wanderer. Auch für die Evestorferinnen und Evestorfer hat der Startpunkt der Ihme eine Bedeutung – er ist sogar im Wappen des Dorfes verewigt.

Öffnungszeiten

Ganzjährig zu besichtigen.

Zum Rießenfelde,
am Dorfgemeinschaftshaus rechts,
entlang des Baches
nach ca. 300 Metern,
Ortsteil Evestorf.

Letzte Änderung am: Mittwoch, 22.01.2014