Illustration
Direkt zum Inhalt dieser Seite (accesskey=1) - Direkt zur Hauptnavigation (accesskey=0)- Direkt zur Sitemap (accesskey=9)
Illustration

Das Widdergut

Erstmals urkundlich erwähnt wurde „Herkestorpe“ bereits 1252. Zwei Jahre später wurden acht Hufen Landes von „Erkestorpe“ durch Graf Moritz von Spiegelberg dem Augustiner-Chorfrauen-Kloster von Wennigsen (Deister) geschenkt.

Heute heißt dieses Dorf Argestorf und hat neben seiner langen Geschichte ein besonderes Bauwerk aufzuweisen. Denn auch in Argestorf hat der königliche Oberhofbaudirektor Georg Ludwig Friedrich Laves seine Spuren hinterlassen: das Herrenhaus des Widderguts Vier Eichen. Die namensgebenden Eichen stammen noch aus der Entstehungszeit des Herrenhauses, das 1844 im für Laves typischen klassizistischen Stil gebaut wurde. Dem Haus vorgelagert steht ein etwas älterer Schafstall, der noch in alter Fachwerkbauweise entstand. Er wurde 1817 gebaut und ist der älteste noch erhaltene Stall der Gemeinde Wennigsen (Deister). Er dient heute der Zucht von Merinoschafen.

Im Herrenhaus des Widderguts hat die Gemeinde Wennigsen (Deister) einen Raum als standesamtliches Trauzimmer eingerichtet.

Öffnungszeiten

Calenberger Straße 24
30974 Wennigsen (Deister)
Ortsteil Argestorf

Trauungen und Besichtigungen auf Anfrage.

Kontakt:
Reisebüro Cruising GmbH
Frau Adam
Hauptstraße 23
30974 Wennigsen (Deister)
Tel.: 05103 - 70 05 60
Fax: 05103 - 78 05
E-Mail: info@reisebuero-cruising.de

Letzte Änderung am: Mittwoch, 22.01.2014