Illustration
Direkt zum Inhalt dieser Seite (accesskey=1) - Direkt zur Hauptnavigation (accesskey=0)- Direkt zur Sitemap (accesskey=9)
Illustration

Heimatstube Bredenbeck

 

Nachdem die einklassige „Alte Schule“ An der Beeke zu klein für den Schulbetrieb wurde, erhielt das Dorf 1886 eine neue Dorfschule an der Wennigser Straße im Zentrum von Bredenbeck. Zuerst beherbergte das eingeschossige Gebäude nur zwei Klassen. Etwa 20 Jahre später wurde ein Obergeschoss in gleichem Grundriss aufgesetzt. In dem linken Teil entstanden drei Lehrerwohnungen.

In der ehemaligen Lehrerwohnung im Erdgeschoss befindet sich seit 1973  die Bredenbecker Heimatstube mit einer umfangreichen bildlichen Darstellung zur Entwicklung des Ortes sowie mit Werkzeugen und anderen Exponaten des dörflichen Handwerks. Außerdem werden Erzeugnisse der Glasindustrie ausgestellt, die bis 1928 im Ortsteil Steinkrug in Betrieb war.
Zusätzlich zur Glasindustrie führten die Kohleförderung, die Kalksteinbrennerei  und die Mensingschen Sandsteinbrüche zu einem industriellen Aufschwung über einen Zeitraum von rund 100 Jahren.

Neben heimatkundlichen Schriften sind Abschnitte aus dem Leben des 1752 in Bredenbeck geborenen Schriftstellers Adolph Freiherr Knigge in Schrift und Bild dokumentiert. 1788 veröffentlichte er das Buch „Über den Umgang mit Menschen“, das in mehrere Sprachen übersetzt wurde und in weiten Kreisen Beachtung fand. 

Auf dem Rittergut Bredenbeck ist die Linie der Freiherrn Knigge seit dem Jahr 1312 ansässig.

Öffnungszeiten

Geöffnet jeden dritten Sonntag im Monat von 10 bis 12 Uhr.
Gruppenführungen nach Vereinbarung.
Eintritt frei.

Wennigser Straße. 23
Ortsteil Bredenbeck

In der Alten Schule befindet sich die Heimatstube Bredenbeck
Letzte Änderung am: Mittwoch, 28.05.2014