Illustration
Direkt zum Inhalt dieser Seite (accesskey=1) - Direkt zur Hauptnavigation (accesskey=0)- Direkt zur Sitemap (accesskey=9)
Illustration
Gemeinde | Rathaus | Dienstleistungen | Standesamt | Eheschließung

Eheschließung


Sie haben sich entschlossen die Ehe zu schließen?


Hier erfahren Sie, was Sie beachten müssen, von der Anmeldung der Eheschließung bis zur Zeremonie.

Für ein Beratungsgespräch oder die Anmeldung der Eheschließung benötigen Sie einen Termin.

Die Anmeldung (früher Aufgebot) der Eheschließung soll von beiden Verlobten gemeinsam vorgenommen werden. Ist dies aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen nicht möglich, kann einer der Verlobten die Eheschließung mit einer Vollmacht des anderen Verlobten beim Standesamt des Wohnsitzes anmelden. Sollten Sie einen Haupt- und Nebenwohnsitz haben, können Sie sich das Standesamt zur Anmeldung der Eheschließung aussuchen.

Für die Anmeldung werden aktuelle Urkunden und Dokumente benötigt.

Wenn Sie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und noch nicht verheiratet waren, benötigen Sie folgende Urkunden:
1. eine aktuelle beglaubigte Abschrift des Geburtsregisters beim Geburtsstandesamt
2. eine Aufenthaltsbescheinigung (erhältlich im Bürgerbüro)
3. einen gültigen Pass oder Personalausweis

Falls Sie schon einmal verheiratet waren, benötigen Sie zusätzlich eine beglaubigte Abschrift des Eheregisters mit dem Vermerk über die Auflösung der Ehe.

Bei ausländischen Staatsangehörigen muss immer das Heimatrecht Beachtung finden. In diesem Fall wenden Sie sich bitte persönlich an Ihr zuständiges Standesamt.
 
In diesen Fällen melden Sie sich bitte persönlich im Standesamt:
- ein Verlobter war bereits verheiratet
- es sind bereits minderjährige Kinder vorhanden
- ein Verlobter besitzt eine ausländische Staatsangehörigkeit
- ein Verlobter ist nicht im Bundesgebiet geboren
- wenn Sie zum Personenkreis der Spätaussiedler gehören

Anhand der vorgelegten Urkunden und Dokumente prüft die Standesbeamtin / der Standesbeamte die Ehefähigkeit. Hierbei handelt es sich um die Prüfung der rechtlichen Voraussetzungen für eine Eheschließung.


Möchten Sie einen gemeinsamen Ehenamen führen?

Sie können wählen, ob der Geburtsname des Mannes oder der Geburtsname der Frau, oder der Name, der zurzeit der Eheschließung vom Mann oder der Frau geführt wird, zum Ehenamen bestimmt wird.
Die Bestimmung eines Ehenamens ist an keine Frist gebunden. Die Namenserklärung kann auch nach der Eheschließung erfolgen.
Sofern Sie einen Ehenamen bestimmen, kann die Ehegattin/der Ehegatte, deren/dessen Name nicht zum Ehenamen bestimmt wurde, ihren/seinen Geburtsnamen oder den Namen, der zum Zeitpunkt der Ehe geführt wird, voranstellen oder anfügen. Nach dem deutschen Namensrecht kann nur einer der  Eheleute einen Doppelnamen führen.

Falls ausländisches Recht zu beachten ist, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Standesamt in Verbindung.

Wenn Sie keinen Ehenamen bestimmen, bleibt die Namensführung in der bisherigen Form bestehen. Sie führen den Namen weiter, den Sie zum Zeitpunkt der Eheschließung führen.


Sie möchten in einem besonderen Ambiente heiraten?

Kein Problem!
Für die Eheschließungszeremonie stehen nicht nur das Trauzimmer im Rathaus, sondern auch „die gute Stube“ im Heimatmuseum in Wennigsen (Deister) und das „Hofzimmer“ im Widdergut Viereichen im Ortsteil Argestorf zur Verfügung.

Die Standesbeamtinnen des Standesamtes in Wennigsen (Deister) führen Trauungen während der Dienstzeit nach Absprache montags bis donnerstags ab 08.30 Uhr bis 14.30 Uhr und freitags ab 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr durch.
Dienstags kann bis 18.00 Uhr geheiratet werden.
Am 2. Samstag eines jeden Monats stehen Ihnen die Standesbeamtinnen in Wennigsen (Deister) gern für Ihre Eheschließung zur Verfügung.

Besondere Wünsche für die Zeremonie Ihrer Eheschließung werden selbstverständlich im feierlichen Rahmen Berücksichtigung finden.

Ansprechpartnerin: 
Frau Piel 
Telefon: 05103 / 70 07 46

Gebühren Eheschließung

- 40,00 €
wenn beide Brautleute die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen

- 80,00 €
wenn einer oder beide Brautleute ausländische Staatsangehörige sind

- 25,00 €
Erklärung zur Führung eines Doppelnamens

- 10,00 €
Eheurkunde (1 Exemplar)
die Hälfte der Gebühr für jede weitere Urkunde

- 25 / 30 €
Stammbuch
(verschiedene Ausführungen)

- 60,00 €
Eheschließung am Samstag
zuzüglich 10,00 € Fahrtkostenpauschale

- 25,00 €
 für die Eheschließung, wenn nicht Wohnsitzstandesamt

Letzte Änderung am: Donnerstag, 07.01.2016