Illustration
Direkt zum Inhalt dieser Seite (accesskey=1) - Direkt zur Hauptnavigation (accesskey=0)- Direkt zur Sitemap (accesskey=9)
Illustration
Gemeinde | Rathaus | Dienstleistungen | Standesamt | Urkunden

Welche Urkunden gibt es?

- Geburtsurkunden

- Mehrsprachige Geburtsurkunden

- Eheurkunden
  Die Eheurkunde beweist die Tatsache der Eheschließung. Ihr ist zu entnehmen, ob
  die Ehe noch besteht und welche Familiennamen die Ehegatten zum Zeitpunkt der
  Eheschließung führen.

- Beglaubigte Abschriften aus dem Eheregister
  (ehemaliges Fam.- Buch bis 31.12.2008)

- Sterbeurkunden

Wo können Sie Urkunden bekommen?

Die Personenstandsregister werden am Ort des Ereignisses (Geburt, Eheschließung, Sterbefall) geführt. Sämtliche Urkunden erhalten Sie bei dem Standesamt, das diesen Personenstandsfall beurkundet hat, die Heiratsurkunde zum Beispiel bei dem Standesamt, das die Eheschließung vorgenommen hat.

Die Personenstandsregister enthalten persönliche Daten, die dem Datenschutz unterliegen.

Die Erteilung von Personenstandsurkunden und Auskünften kann gemäß § 61 des Personenstandsgesetzes nur von Personen verlangt werden, auf die sich der Eintrag bezieht, sowie von deren Ehegatten, Vorfahren und Abkömmlingen. Andere Personen – also auch Geschwister, Onkel, Tanten, Neffen, Nichten und sonstige Verwandte – haben nur dann ein Recht, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen.

Falls Sie nicht zu dem genannten Kreis der Berechtigten gehören, müssen Sie eine schriftliche Vollmacht einreichen, gegebenenfalls einen vollstreckbaren Titel oder Vollstreckungsbescheid zum Mahnbescheid, ein Urteil oder ähnliches.

Was kosten Urkunden

Die Gebühren sind bundeseinheitlich durch die Personenstandsverordnung geregelt. Sie betragen zurzeit:

10,-- € für beglaubigte Abschriften.

10,-- € für alle Urkunden, wie zum Beispiel Heirats-, Geburts- oder Sterbeurkunden.
Die zweite sowie jede weitere Ausfertigung, die gleichzeitig bestellt wird, kostet die halbe Gebühr.

Gebührenfreiheit besteht, soweit dies gesetzlich geregelt ist, zum Beispiel für Zwecke der gesetzlichen Sozialversicherungen.


Letzte Änderung am: Dienstag, 21.08.2012