Illustration
Direkt zum Inhalt dieser Seite (accesskey=1) - Direkt zur Hauptnavigation (accesskey=0)- Direkt zur Sitemap (accesskey=9)
Illustration
Kunst und Kultur | Ortsgeschichte | zusammenleg. der Ortsteile

Zusammenlegung der Ortsteile

Im Jahr 1969 beschloss der Gemeinderat die Zusammenlegung von Wennigsen, Degersen, Sorsum, Bredenbeck, Holtensen, Evestorf und Argestorf zu einer Gemeinde. Dieser Zusammenschluss wurde am 12. Dezember 1969 vom Oberkreisdirektor des Landkreises Hannover genehmigt. Wennigsen ist vor allem Wohnort mit einem hohen Anteil an Auspendlern - obwohl auch Wennigsen eine Reihe von Arbeitsplätzen bietet. Die meisten Wennigser verdienen ihr Geld außerhalb, zumeist in der nahen Landeshauptstadt Hannover. Wennigsen ist heute eine Großgemeinde mit acht Ortschaften auf einer Fläche von 53,4 Quadratkilometern und mit 15.358 Einwohnern (Stand 01.09.2006). Es ist geplant, die Einwohnerzahl durch die Ausweisung neuer Baugebiete und durch das Schließen von Baulücken in den einzelnen Ortschaften noch zu erhöhen. Wennigsen ist landesplanerisch ein sogenanntes "Grundzentrum", das die Deckung des täglichen Lebensbedarfs ermöglichen soll. Hierzu gehören Schulangebote bis zum Sekundarbereich II, Sportanlagen und gute Einkaufsmöglichkeiten. Die Gemeinde strebt die staatliche Anerkennung als Erholungsort an, hierzu soll die Naherholungsfunktion ausgebaut werden. Es gibt im Bereich der Gemeinde zwei Grundschulen, in Wennigsen und Bredenbeck, eine Kooperative Gesamtschule und eine Freie Waldorfschule in Sorsum.

Letzte Änderung am: Dienstag, 05.06.2012